Von Thassos rund um Chalkidiki und Sithonia

IMG_2819

IMG_2821

Die letzte Motoradtour auf Thassos ging zu den Wasserfällen bei Maries, in wenigen Tagen werden diese auch Sommertrocken sein.

Mit der Fähre ging es zurück nach Keramoti und über Kavala immer an der Küste entlang nach Stavros

Stavros

An der Küste bis Stavros sind die Griechen Ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgegangen, den Strand schmücken. Das bedeutet man nimmt den gesamten Müll von Zuhause mit und leg diesen dann am Strand ab. Wie muss man sein Land haßen, damit man es so verschandeln kann? Das habe ich mich schon öfters hier gefragt. Es stehen wirklich an jeder Strandausfahrt ausreichend Müllcontaier, diese sind meist leer, da keiner seinen Müll die 100- 200 Meter im Auto mitnehmen kann. Aber die Einheimischen hier stört der Müll nicht, die legen Ihre Badetücher einfach dazwischen aus.

Ab Stavros wurde es dann etwas besser, hier gibt es viele kleine Beachbars, bei diesen man die Duschen und WC nutzen kann “you only pay the Drinks´´ steht da überall geschrieben. Die Betreiber halten dann auch den Beach sauber, damit keine Touristen abgeschreckt werden.

Toroni

Einige Kilometer nach Stavros kommt an der Stadt ohne Häuser vorbei.

Sikias

Auf ca. 12-15 Km² sind hier viele Kilometer Teer und Betonstraßen angelegt, Brücken ohne Anbindung stehen im Nirwana. Keine Ahnung was das mal werden sollte.

IMG_2908

In wieweit da EU-Millionen verschleudert wurden konnte oder wollte mir keiner sagen.  Viele der kleinen Straßen sind so steil, daß ich beim befahren nur den Himmel gesehen habe, oben musste ich anhalten und aussteigen um zu sehen wo es weitergeht. Einige der Betonstraßen sind links und rechts bis zu  einen Meter tief ausgewaschen, wenn man da daneben kommt hat man auch mit einem Allradfahrzeug echte Probleme.

IMG_2906

Immer der Küste gefolgt bin ich nach Nea Boda an den Grenzzaun zum Mönchsstaat Athos gelangt, der an beiden Seiten bis ins Meer reicht. Das ist der erste Finger von Chalkidiki, der aber nur für Orthodoxe Pilger zugänglich ist.

006-nea-roda

andere Seite der Halbinsel

 

Athos Grenze

 

Mt. Athos

Berg_Athos

An der engsten Stelle ist der Athosfinger nur knapp 2 Km breit. Über Ouranopoli bin ich Richtung Sithonia den mittleren Finger bis nach Porto Koufos gefahren.

IMG_2878

IMG_2879

IMG_2842

IMG_2843

IMG_2865

IMG_2866

IMG_2920

IMG_2923

Die Wege zu den Traumbuchten sind teilweise so ausgewaschen das diese nur mit der Enduro oder einem Boot erreichbar sind.

IMG_2874

IMG_2855

IMG_2918

Deshalb sind diese auch nicht vermüllt.

IMG_2934

Seine Leibspeise waren die Knochen meiner T-Bone Steaks.

IMG_2929

An Bäda sei geniale Motorrad/Gillhalterung, so brauch i nur fürs Foto aufsteh…

Epanomi

Der dritte Finger Kassandra ist mit Hotels und Apartmentanlagen zugebaut, so das man nur wenige überfüllte Strände anfahren kann.

Ab Nea Kallogratia kann man dann kilometerlang durch die Sanddühnen am Strand fahren und nur 10 Meter vom Meer weg das Fahrzeug zum schlafen parken.

IMG_2941

Thessaloniki ist nur noch wenige Km entfernt. Heute lag so ein Smog über der Stadt, das ich noch nicht weis ob ich mir das morgen zumute oder die Stadt umfahre.

 

 

 

Thassos

Mit der Fähre habe ich in 25 min. vom Festland auf die Insel Thassos übergesetzt. Pro Fahrzeugmeter 4€ und die Person 3,50€ also zusammen 23,50€

Thassos

Auf der Insel gibt es 4 Campingplätze, wobei diese fast alle auf Zeltcamper ausgerichtet sind, die Abmessungen für Fahrzeugcamper sind dadurch recht klein und errinnern etwas an Hühnerkäfige. Der Daedalos im Nordwesten der Insel hat mehr Platz für Fahrzeuge.

IMG_2774

Begleiter der Überfahrt

Der Ipsarion ist mit 1207 Höhenmeter der höchste Berg auf der Insel. Unzählige zum Teil recht roglige (grob steinige) Feldwege und Eseltrails durchziehen die Insel, ein Paradies für Endurofahrer und Montainbiker.

IMG_2788

hier war  auch für die Suzuki dann Schluß

IMG_2804

nicht zu erkennen auf dem Bild ist wie steil das Gelände ist.

IMG_2806

Die Bucht mit dem Chrissi Akti Beach vom Mt. Ipsarion

IMG_2812

IMG_2783

Nach den Touren habe ich mir ein kleines Steak auf den Grill gelegt, es war ca. 30cm lang. Dazu gab es gemischten Salat und gegrilltes Brot.
De Ouzo mit Wasser und Eis war danach nötig

IMG_2803

IMG_2784[1]

Bei einer recht anspruchsvollen Tour habe ich mir einen platten Reifen eingefangen. Ich musste rund 1,5 Std. mit Standgas im ersten Gang ein trockenes Flussbett bis zur nächsten Tankstelle fahren. Der neue Schlauch mit Arbeit hat 16€ gekostet und das am Sonntag. Den alten Schlauch habe ich geflickt und nehme diesen jetzt als Reserve im Rucksack mit.

IMG_2815

Heute habe meine Wäsche gewaschen, da ich morgen weiterfahren möchte.

IMG_2817

 

 

 

Albanien, Mazedonien, Griechenland

Am Westufer des Shkodersee bin ich nach Albanien eingereist

Albanien

IMG_2750

IMG_2746

Geschlafen habe ich an dem Gebirgsfluß mit den Badegumpen, ohne Allrad wäre ich in das Flußbett nicht runder und schon gar nicht mehr hoch zur Straße gekommen.

Vegoritda See

Griechenland

Über den Ohrid und den Prespa See bin ich zum Vegoritda See in Griechenland gefahren, weiter ging es am nächsten Tag nach Keramoti und an die Türkische Grenze in das Evros Delta.

Evros Delta

Von hieraus möchte ich mich an der Küste entlang richtung Athen fahren.