Kastraki

Auf dem Stellplatz Hyrda Wave stieg die Temperatur auf bis zu 44 Grad am Tag und ist nachts nicht unter 33 Grad gefallen. Das kam von dem ablandigen Wind der sich im Hinterland extrem aufgeheizt hat. Da es so heiß war haben wir uns bei einer Motorradtour vom Fahrtwind kühlen lassen.
Das Dorf Galatas liegt vor der Insel Poros und hat viel Charme.Porto Cheli

IMG_1742

Galatas

Nach dieser Tour sind wir dann weiter nach Kastraki unweit von Nafplion gefahren, denn hier haben wir kühleren auflandigen Wind.

Kastraki

Hinterland 2

Hinterland

Wir wollten über Porto Cheli und Kosta fahren, jedoch hat es gestern hinter Kranidi gebrannt, so sind wir durch Berge gefahren.
Auch dieser Platz ist nur zu 1/3 belegt, die Nachrichten im TV schrecken doch viele Camper ab. Bisher haben wir immer Geld an den Automaten bekommen und die Griechen sind sehr freundlich zu uns.

C. Kastraki

Mein neuer Stellplatz direkt am Meer und mit eigenem Zugang zum Strand. Ich stehe quer zur Windrichtung und der Wind bläst auf der einen Seite durch die Fenster rein und zur Türe wieder raus. Nachts hat es hier 24-25 Grad und Mittags so um die 33-34 Grad.

Feuer auf der Peloponnes

Freitag um 3 Uhr morgens wurde ich vom Sonnenaufgang hinter den Bergen geweckt, der frühe Sonnenaufgang stellte sich schnell als großflächiger Waldbrand heraus. Das Feuer war nur ca. 8 Km entfernt in den Bergen, der Wind hatte ca. 7-8 Bft was einer Windgeschwindigkeit von rund 13-17 Meter/sec. also mehr als 50 km/h entspricht. Falls der Wind nur um wenige Grad gedreht hätte, wäre das Feuer in nicht mal 15 Minuten am Stellplatz gewesen.
Beim Feuer von 2007 in der Region, sind damals 36 Menschen gestorben, daher haben wir sehr früh zusammen gepackt und sind Richtung Norden gefahren.

IMG_1731

Der Band ist bei Neapolis in Lakonien ausgebrochen. Die beiden Dörfer Faraklo und Lachi mussten evakuiert werden.

Brandstelle

https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/18781-waldbrand-in-lakonien-auf-der-peloponnes-d%C3%B6rfer-und-feriencamp-evakuiert

hydras wave

Wir sind weiter in den Norden gefahren über Galatas nach Hydras.

Die Nordküste der Peloponnes bei Pefkali

IMG_1733

Unser neuer Stellplatz und Strand

IMG_1737

IMG_1738

 

IMG_1740

IMG_1739

Hier im Norden ist sehr wenig los, es sind noch vier andere Camper mit uns auf dem Platz. Nachts sinkt die Temperatur nicht immer unter 30 Grad. Da ist meine Dachklimaanlage sehr hilfreich, um zum Einschlafen die Innentemperatur etwas ab zu senken.

Von Gythion Bay nach Elafonios

Auf dem Campingplatz Gythion Bay haben wir 16 unglaubliche Tage verbracht. Wir hatten unsere Stellplätze direkt am feinem Sandstrand. Nach einigen Tagen haben sich Nadine und Felix mit Ihrem Gustl ( VW Bus T3 Allrad ) neben uns gestellt. Die beiden sind im November 2014 auf dem Landweg nach Indien, Goa und Nepal gefahren. Ihre Reise ging über die Türkei, Iran und Pakistan.

IMG_1683

IMG_1702

IMG_1703

Die beiden hatten so viel interessantes zu erzählen das es meistens fast 3 Uhr Nachts wurde, bis wir in unsere Betten gingen. Tagsüber sind wir dann Boot, Motorrad gefahren oder einfach nur in der Sonne gelegen. Am Strand waren 2 Tavernen in den wir gegessen haben wenn wir nicht den Grill an geschmissen haben.

IMG_1696

IMG_1688

IMG_1705

IMG_1698

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

Manitour: Die Häuser in der Mani sind wie Wehrburgen gebaut.

IMG_1708

IMG_1713

Mani

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA
Tropfsteinhöhle Diros

IMG_1711

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

Heute am Mittwoch sind Nadine und Felix mit der Fähre von Gythion nach Kreta abgereist. Holger und ich sind weiter auf den dritten Finger der Peleponese gefahren. Unser Ziel ist die Insel Elafonios.

ELAFONIOS

Wir stehen für einige Tage bei Pounta.

IMG_1720

IMG_1724

IMG_1721

Im Hintergrund sieht man die Insel Elafonios mit dem Karibikstrand.